Erholung für Mensch und Hund

Ich war einen Monat (Mitte Februar bis Mitte März 2012) zu Gast bei Altmanns. Die Nähe zu den Hellmuth-Ulrici-Kliniken in Sommerfeld und die Möglichkeit, meine zwei Hunde mitzubringen, waren wichtige Buchungskriterien.

Gleich vom ersten Tag an habe ich mich hier wohl gefühlt. Herzlich haben uns Monika und Norbert mit ihrem Jerry-Lee begrüßt. Im riesigen Garten konnten sich meine Hunde Tina und Anton mit Jerry-Lee anfreunden und gemeinsam toben. Dieser mit diversen Bäumen und Sträuchern gestaltete Bauerngarten, der lauschige Plätzchen zum Verweilen anbietet, zeigt Liebe zum Detail und zur Natur.

Gartenfreunde

 

Die kleine Ferienwohnung ist gemütlich eingerichtet.

Auch in der hübschen Küche fehlt es an Nichts. Den Hunden war ein gemütliches Schlafplätzchen gerichtet und es standen Fress- und Wassernäpfe zur Verfügung. Die Hundekekse wurden dankbar verzehrt. Für uns stand ein kühles Bier bereit. Norbert und Monika standen mir immer mit Rat und Tat zur Seite. Die von Norbert selbst geräucherten Forellen waren sehr lecker!

 …gleich sind sie fertig

 

Es ist angerichtet

 

Was heißt hier Forelle - ich steh auf Rinderkehlkopf

 

Mein alter Hund Anton hat die gelegentlichen Massagen von Monika sehr genossen und entspannt lagen alle Vierbeiner im Wohnzimmer, als wäre dies ihr zweites Zuhause.

Bin ich müde...

 

 Anton – Auf Jerry’s Platz lässt sich gut träumen

 

Das Kremmener Umland haben wir ausgiebig erwandert.

Besonders schön ist der Rundweg um den Beetzer See, die Luchwiesen mit ihrer unberührten Natur, den Kranichen und vielen anderen Vögeln und Tieren. Aber auch Kremmen Stadt bietet Einiges – z.B. das historische Scheunenviertel. Oranienburg und Berlin sind ebenfalls nicht weit.

Blick auf den Beetzer See

 

Tina und Anton genießen die Aussicht

 

Auch auf die Spuren Theodor Fontanes kann man sich von hier aus gut begeben.

Leider müssen wir jetzt, wo der Frühling beginnt, abreisen. Wie schön muss es erst sein, wenn alles grünt und blüht und man im Garten gemeinsam grillen kann.

Wir kommen mit Sicherheit wieder, wenn auch mein Mann wieder besser laufen kann.

Vielen Dank für die Gastfreundschaft!

 

Kathrin aus Tossa de Mar (Spanien)